Lichtsrevolution

LichtsrevolutionLichtsrevolution

Was ist möglich in Sache Licht. Das sollen Sie durch Lesen dieses Text wissen können. Ganz neu die OLEDs, die organische leuchtende Dioden. Es gibt leuchtende Flächen, die den Lichtdesigner ganz neue Möglichkeit eröffnet. Zwar kann eine OLED Lampe 90,000 Euro kosten und ist damit pure luxus. Doch OLEDs Lichtsrevolutionsind viel entsprechend. Sie strahlen ganz gleichmäßig ab und werden nicht heiß. Eine Lampe wird nicht mehr ein Gegenstand sein, die man einsteckt und anschaltet. Eine Lampe und ein Licht wird Teil der Architektur, in ihrer Form, etwas einen anderen Platz einnehmen als die hängende Lampe über den Esstisch.Lichtsrevolution

Vision und Wírklichkeit treffen sich beim Professor Karl Leo, er ist ein der Leiters des Fraunhofer-Institutes für Photonische Mikrosysteme in Dresden. An den organischen leuchtenden Dioden arbeitet er und seine Kollegen schon seit mehr 10 Jahren. OLEDs sind beschichtete Glasplatte, die leuchten, wenn sie an LichtsrevolutionStrom angeklemmt werden. Das Licht entsteht, weil sie innerhalb der Platten Elektron bewegen. Sie wandeln durch mehrere Schichten aus organischen Materialien. Das sind also purer Wasserstoff und die bringen wir hier auf Glasscheiben Flächen auf. Dieser Substanz sind bei uns Pulver, die wird durch Aufdämpfenprozess aufbringen und da sind sehr sehr dünne Schichten in Nanometerbereich.Lichtsrevolution

Hier habe Professor Leo verschiedene OLED Zelle herstellen, immer technisch verändert. Bei der Verkapselung werden die aufgedämpfte Schichten zwischen 2 Platten verklebt, um sie vor Luft und Feuchtigkeit zu schutzen. Weißleuchtende OLEDs können der Zeit etwa 10 Jahre halten. Das reicht nLichtsrevolutionoch nicht, findet Karl Leo, und er hat ein weiteres Problem, OLED kosten noch zuviel. Mittlerweile, die Materialien die verwendet werden sind sehr teuer. Und durch den Betrieb, den man hier noch als art gehobene Faktoren bezeichnen muss. Natürlich ist die Personal- und Anlagekosten sehr hoch. Hier geht´s nicht darum, jetzt Lichtsrevolutiongünstigen Preis zu erzielen. Sonder hier geht´s darum, die Technologie möglich schneller voranzubringen.

Er ist ein Visionär, in 6 oder 7 Jahren sagte er, könnten OLEDs unseren Alltag ankommen sein. Vielleicht so… Statt Lampen schalten wir künftig die Wände an. Sie sind beklebt mit den hauchdünnen OLEDs. Doch nicht nur Licht auch OLEDs Bildschirm setzen sich Lichtsrevolutiondurch, die Morgenzeitung ist das elektronische Papier und kann im hand umdrehen zum Computer werden. Doch die Realität hat ihre Typen. Damit OLEDs sich durchsetzen sollen sie biegsam sein und vor allem Größe. Doch mit zunehmender Fläche leuchten sie ungeichmäßig und das dringt mehr Schutzpartikel rein. Die kann man durch Reinigung entfernen, erzeugt unsLichtsrevolutionere Prozesspartikel können wir die Schadenstelle reparieren z.B. durch Leser.

Seit fast 20 Jahren lebt Karl Leo in Dresden. Die Stadt ist in Deutschland ein Zentrum der OLED Forschung. Novaled ist ein Unternehmen, das aus einem Institute ausgegründet hat. Wie können die OLEDs länger halten und wie werden sie leistungsfähiger. Das wissen Verkauf die Firma an Lampen Hersteller oder Elektronik Konzerne, die selbst OLEDs herstellen wollen. Das spezialle Gebiet der Chemiker, sie verändern die Transportschicht in der OLED. Damit sich die Elektronen besser bewegen können. Manche ihrer Materialien kosten mehr als Gold. Die Forschung made in Germany ist erfolgreich. Doch die Konkurrenz wächst. Vor allem in Asien schreitet die Entwicklung der OLED rasen schnell voran. Gerade bei Display oder Bildschirmen sind Koreane und Japane führend. Worum es geht ist auch OLEDs in dem Beleuchtungsmarkt zu bekommen. Biszu Marktreif braucht noch Jahre und viel Geduld, doch wer an OLEDs forscht, hat die sowieso.

Dieser Beitrag wurde unter LED Ideen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>